Streetdance für Kids und Teenies

Let’s make Streetdance

Samstags 08.45 Uhr – langsam trudeln die Kinder ein. Was erwartet sie? Rund 90 Minuten vollgepackt mit Choreographien zu donnernden Beats. Durch animierende Musik und unter Anleitung von Petra Schibli wurde an drei Samstagmorgen ausgepowert. Der Streetdance fördert nebenbei auch noch die Kreativität

Aber was ist genau Streetdance? Streetdance ist ein allgemeiner Überbegriff für alle Tanzstile. Die Besonderheit ist, er entwickelt sich ständig, da die bestehenden Tanzschritte vomTänzer in ihre ganz eigene Form erweitert werden. Streetdance ähnelt dem Breakdance, ist aber nicht mit diesem zu verwechseln, weil dessen Elemente weitaus akrobatischer sind, erklärt uns Petra.

In den drei Workshops wurden die Basisschritte, wie lässige Bewegungen, Körperhaltung sowie tiefe Kniehaltung zwar vorgegeben und doch blieb den Kids ausreichend Spielraum für die eigene Gestaltung. Die Vorstellungen und Ideen der Kinder wurden von Petra gesammelt und gleich umgesetzt. Im Kreis konnten die Tänzer ihre Schrittelemente vorzeigen. Die Schritte waren impulsiv, kraftvoll und doch waren auch sanfte Moves enthalten. Ein absolutes Muss war die zur Faust geballte Hand. Die wichtigste Regel im Kurs war, die Tänzer sollen sich gegenseitig akzeptieren und respektieren. Somit bestanden die Tänze aus Choreographien mit Improvisionsparts. Die Kinder wussten diese Mischung zu schätzen, da sie sich gerne unbekümmert frei entfalten und nicht jede Bewegung vorgeschrieben bekommen möchten.

Die Musik beginnt –„fünf, sechs, sieben,acht“ zählt Petra an und die Kinder tanzen die Schritte nach, die sie ihnen ein paar Minuten zuvor gezeigt hatte. Und siehe da, es klappt. Zwischendurch verliert sich einer in den Schritten oder tritt dem Tänzer neben ihm auf die Füsse, aber das ist alles nicht so schlimm. Ist eine Kombination zu schwierig, so wird sie durch einfachere ersetzt oder nach Belieben abgewandelt. Einige Elemente aus dem Kampfsport waren auch enthalten. So wurden Punches und Kicks, die ins Leere gingen, ausgeführt. Auf diese Weise konnten Anspannungen sehr dynamisch abgebaut werden.

Die Reporterinnen der Lenzburger Nachrichten sowie vom Reussbote fanden ebenfalls ihren Weg zu uns. Es hat uns natürlich sehr gefreut, dass unser Workshop das Interesse der regionalen Wochenzeitungen geweckt hatte. Hier noch der Zeitungsartikel zum Lesen Lenzburger Nachrichten.

Fazit – ein rundum gelungener Workshop mit vielen glücklichen Kindergesichtern. Hier ein paar Eindrücke.

Mit dem Motto „Let’s make Streetdance“ verabschieden wir den Winterkurs „Streetdance für Kids und Teenies“. Wir danken Petra Schibli, die erneut mit Kreativität und viel Herzenergie unser Dorf damit bereichert hat!

Nicole Gonçalves

Kommentare sind geschlossen